Lightcycle - Rohstoffwoche

Workshop zur Bildungsinitiative „Lightcycle Rohstoffwoche“

Im Rahmen der Bildungsinitiative „Lightcycle Rohstoffwoche“ bekamen unsere 8. und 9. Klasse am 8. März vom Umweltpädagogen Michael Geisler zwei sehr beeindruckende Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten zum Thema Umweltschutz geboten.  

Herr Geisler brachte den Schülerinnen und Schülern sehr anschaulich nahe, wie es um unsere Erde gegenwärtig steht und was wir alles tun können und müssen, um unseren wertvollen Planeten zu schützen. Mit Live-Satellitenaufnahmen der Erde, vielen Fotos und graphischen Darstellungen hat er seine Berichte sehr gut veranschaulicht und große Betroffenheit ausgelöst. 

Wem war bisher klar, dass wir die Umwelt erheblich belasten, weil wir immer wieder die neuesten Handys, Fernseher und Computer kaufen. Diese Geräte enthalten viele wertvolle Metalle, wie z.B. Gold, Silber oder Lithium. Zur Gewinnung dieser Rohstoffe muss ein hoher Aufwand betrieben werden und die Umwelt wird dadurch erheblich geschädigt.  Wir können dazu beitragen, diese wertvollen Rohstoffe zu schonen und den umweltschädigenden Abbau einzudämmen, indem wir unsere alten Handys bei Wertstoffhöfen abgeben. Die Geräte bzw. die wertvollen und oft auch seltenen Metalle können dann wiederverwertet werden.

Ein weiteres großes Problem, das wir auf der Erde haben, ist der immer stärker zunehmende Plastikmüll, der die Flüsse, Ozeane und Strände gewaltig verschmutzt. Alle im Wasser lebenden für Tiere leiden darunter besonders. Viele verfangen sich zum Beispiel in Plastiktüten oder verenden, weil ihre Verdauungsorgane voll mit Plastik gefüllt sind. Plastik wird überwiegen aus Erdöl hergestellt, auch dieser Rohstoff wird immer knapper und die Rohölförderung bewirkt eine erhebliche Umweltbelastung. Wir sollten also, soweit es geht, Plastikmüll vermeiden und auf andere Alternativen zurückgreifen.

Nach den Osterferien steht noch ein Besuch des Pleinfelder Wertstoffhofes an. Dort haben die Schüler die Gelegenheit, sich ein Bild vor Ort über den Verbleib von wiederverwertbaren Stoffen zu machen. Diese Erkundung übernimmt Frau Sabine Bartke, Mitarbeiterin des Referats für Abfallwirtschaft des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen.

Workshop mit Herrn Michael Geisler

Zurück