Entlassfeier 2018

Verabschiedung von 29 Neuntklässlern

Etwa 200 Besucher erlebten am vergangenen Donnerstagabend bei der Verabschiedung der Schulabgänger in der prall gefüllten Aula der Mittelschule Pleinfeld einen unterhaltsamen und stimmungsvollen Abend.

Unmittelbar nach dem Abschlussgottesdienst, den Frau Jutta von Galkowski und Frau Frieda Faidt übernommen haben, durfte Rektor Peter Haberler die Abschlussschüler, deren Familien und Freunde, alle Ehrengäste sowie die Mitglieder der Schulfamilie in der bis auf den letzten Platz gefüllten Schulaula herzlich willkommen heißen.

Dr. Peter Herzner beglückwünschte in seinen Grußworten die Abschlussschüler zu ihren guten Leistungen und zum erworbenen Schulabschluss. Er richtete sich auch an die Eltern, die nun erleichtert sein dürfen, dass ihre Kinder es nun endlich geschafft haben.

Im Zentrum der Abschlussfeier der Mittelschule am Pleinfelder Sportpark standen wie auch in den vergangenen Jahren liebevoll gestaltete Präsentationen. Der Klassensprecher der Abschlussklasse stellte in Bildern die vielfältigen Schulerlebnisse der vergangenen fünf Schuljahre an der Mittelschule zusammen: Klassenfahrten nach Garmisch und zum Gardasee, Maßnahmen zur Berufsorientierung wie Betriebserkundungen, Praktika, Sportaktionen wie Spaßolympiaden, Kletterkurse, Schulmannschaften, zahlreiche außerschulische Lernorte, Aktionen in der „Grün-AG“ in der „JuhA“, und vieles mehr.

Statt vieler Worte zeigte Schulleiter Peter Haberler in einer kurzweiligen Präsentation Bilder der Abschlussschüler aus ihrer Kindergarten- und Grundschulzeit und gab ihnen gute Ratschläge und Wünsche für ihre Zukunft mittels Cartoons und lustigen Bildern mit auf den Weg. Alle Schüler und Gäste genossen diese unterhaltsame Darbietung sehr.

Neben den Abschlussschülern gibt es zum Ende des Schuljahres auch im Lehrerkollegium zwei „Schulabgänger“. Nach über 40 Dienstjahren scheiden die Lehrkräfte Walburga Schmitt und Renate Schlosser aus dem Schuldienst aus. Neben ihrer täglichen Unterrichtsarbeit haben beide maßgeblich das Schulleben mitgetragen und die vielfältigen Schulaktivitäten begleitet bzw. federführend durchgeführt. U. a. hat Studienrätin an Mittelschulen, Walburga Schmitt die sozialen Projekte Jung-hilft-Alt („JuhA“), das FSSJ (freiwilliges soziales Schuljahr), Umweltprojekte wie die Pflege der Streuobstwiesen, Herstellung von Apfelsaft, Bepflanzung von Schulhof und Schulgarten u.v.m. entwickelt und betreut. Im vergangenen Schuljahr war sie auch mit der Aufgabe als Stellvertreterin der Schulleitung betraut.

Renate Schlosser, Fachoberlehrerin für die Fächer Musik und Technik, ist seit 1979 an der Brombachsee-Mittelschule und kümmerte sich neben dem Fachunterricht in diesen Bereichen um das musikalische Rahmenprogramm bei allen Schulveranstaltungen (Gottesdienste, Abschlussfeiern, Schulfeste…), betreute Schulchor, Instrumentalgruppen und Tanz-AGs. In ihrem zweiten Aufgabenfeld betreute sie zahlreiche Maßnahmen zur Berufsorientierung, wie etwa die Projekte „Segelschiff auf dem Schuldach“, Sitzecke in der Aula, Werkzeugschrankwand im Fachraum oder die Esstische in der Küche.

Silke Seiler als Vorsitzende des Elternbeirates und der Schulleiter würdigten im Namen der gesamten Schulfamilie die großartige Lebensleistung und bedankten sich für ihr herausragendes Engagement für die Schule und ihre Schüler. Die Power in ihrem beruflichen Wirken erklärte Renate Schlosser mit ihrer Lebenseinstellung: “Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.“ Getreu nach diesem Motto dürfen beide auf ein erfülltes und ereignisreiches Berufsleben mit vielen Highlights zurückblicken.

Beide bedankten sich ihrerseits für die schönen Jahre an der Pleinfelder Schule ausdrücklich bei allen Beteiligten, bei Eltern, Kollegen, beim Förderverein, allen Schülern und insbesondere bei den Abschlussschülern. Für beide hatten einige Schüler der 5. und 9. Klasse noch eine Überraschung parat. Gemeinsam haben sie den Song „Wenn Renate und Wally in Rente gehen…“geschrieben. Darin haben sie ihre Wünsche für den Ruhestand verpackt und gekonnt und lustig vorgetragen.

Umrahmt wurde die Feier von einem musikalischen Programm unter der Leitung von Fachlehrerin Renate Schlosser. Der Schulchor aus der 5. und 6. Jahrgangsstufe sowie die Percussiongruppe traten mit den Songs „Outside“, „Sowieso“ und „Should auld acquaintance be forgot“ auf. Als weiteres Highlight führte die Tanzgruppe aus den 5. - 7. Klassen auf dem kleinen Pausenhof ihren einstudierten Tanz gekonnt vor. Die Tanzgruppe des FC Gunzenhausen, die mit der Schülergruppe an vielen Übungsabenden die choreographisch anspruchsvolle Darbietung einstudiert hatte, gaben ihrerseits eine kurze Gastvorstellung und zeigten dabei ihr Können mit verschiedenen Rock´n Roll-Einlagen.

Aus den Händen ihres Klassenlehrers James Honig erhielten die 29 Neuntklässler ihr Abschlusszeugnis, 23 Schülerinnen und Schüler erhielten ein zusätzliches Quali-Zeugnis. Dazu gab es noch für jeden Schulabgänger ein Klassenfoto, den Jahresbericht und jeweils eine Rose, überreicht von Barbara Naß und Nina Lechner (Raiba Pleinfeld), die zusätzlich zu den kunstvoll gestalteten Zeugnismappen ebenfalls von der Raiba Pleinfeld beigesteuert wurden. Silke Seiler (Elternbeiratsvorsitzende) ehrte die Quali-Besten mit jeweils einem Gutschein. Detlev Hobler (Stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins) würdigte drei Abschlussschüler ebenfalls mit einem Gutschein für ihr besonderes Engagement für die Brombachsee-Mittelschule. Den Sozialpreis der Sparkasse überreichte Filialleiter Martin Bengel an drei weitere Schüler.

Die Abschlussschüler bedankten sich in gut vorgetragenen Reden insbesondere bei ihrem Klassenlehrer Herrn James Honig und besonders auch bei den Lehrerinnen Wally Schmitt und Renate Schlosser für die angenehmen und unvergesslichen gemeinsamen Schuljahre mit einem Blumenstrauß.

Zum Abschluss bedankte sich der Schulleiter bei der Gemeinde Pleinfeld, die in jeder Hinsicht die Schule unterstützt, dem Hausmeister Herbert Treiber und der Sekretärin Kerstin Schwarz, sowie bei den Elternbeiräten und dem Förderverein für die äußerst konstruktive und harmonische Zusammenarbeit. Mit guter Laune und netten Gesprächen endete die Abschlussfeier am kalten Buffet, das von den Abschlussschülern zusammen mit ihren Eltern vorbereitet wurde.

Zurück